Ziggy Marley erhält GRAMMY für das Beste Reggae Album

Ziggy Marley - Ziggy Marley

Am 12. Februar nahm Ziggy Marley, mehrfacher Grammy Gewinner und Sohn von Bob Marley, bei den 59. Grammy Verleihungen in Los Angeles die Auszeichnung für das beste Reggae Album entgegen. Das selbstbetitelte  Solo-Album „Ziggy Marley“ erschien im Mai letzten Jahres bei V2 Records/H’art. Bei der Zeremonie stand der Künstler zudem auf der Bühne und performte den Song „Amen“ aus seinem aktuellen Album:

https://www.grammy.com/videos/ziggy-marley-grammy-performance-amen

Bereits 2007 erhielt Ziggy Marley seinen ersten Solo-Grammy für das Album „Love Is My Religion“ ebenfalls in der Kategorie „Bestes Reggae Album“. Für sein Album „Family Time“ bekam er 2010 den Grammy in der Kategorie „Best Musical Album for Children“. 2012 war „Wild and Free“ in der Kategorie Bestes Reggae-Album nominiert. Das Livealbum „In Concert“ und sein sechstes Soloalbum „Fly Rasta“ brachten ihm 2014 bzw. 2015 zwei weitere Reggaealbum-Grammys. Schon Ende der 1980er bzw. in den 1990ern gewann er zusammen mit seiner Band Ziggy Marley And The Melody Makers insgesamt drei Grammy Awards für die beste Reggae-Aufnahme.

Zurück