Gurr aus Berlin gewinnen als erster Deutscher Indie Pop Act den IMPALA European Album Of The Year Award

Gurr - In my head

Gurr haben als erste deutsche Band den renommierten IMPALA European Album Of The Year Award gewonnen. Mit ihrem Debüt "In My Head" auf dem Indie-Label Duchess Box Records hat das Berliner Duo, bestehend aus Andreya Casablanca und Laura Lee, nicht nur die Kritiker überzeugen können.

Nach erfolgreicher Support Tour mit der österreichischen Band Wanda und Shows beim Eurosonic, SXSW, the Great Escape und Latitude Festival, sind Gurr ab Anfang April auf ausgedehnter UK Tour und werden diesen Sommer auch hierzulande auf den großen Festivals zu sehen sein.

 Insgesamt wurden 22 Acts für die 8. Ausgabe des Awards nominiert, der die besten europäischen Independent Alben des Jahres berücksichtigt. Letztendlich konnten die beiden jungen Frauen die Jury überzeugen.

„Wir sind so stolz, diesen Award gewonnen zu haben! Das Album haben wir aufgenommen mit dem Geld, welches wir durch Touren gespart hatten und mit Hilfe von Leuten, die uns vertrauten (…). Ohne Duchess Box Records hätten wir die Platte niemals so pushen können wie wir es gemacht haben. Wir sind quer durch Europa getourt und gingen auch in die Staaten – wir haben ein verrücktes Jahr hinter uns“, kommentieren Gurr ihre Auszeichnung.

 Der Award präsentiert die Größe und Vielfalt von Indie Talenten aus ganz Europa. Gewinner in den vergangenen Jahren waren Agnes Obel, José Gonzalez, Caribou, Guadalupe Plata, The xx, Adele und Efterklang. Der Gewinner wird von einer Jury, bestehend aus IMPALA Mitgliedern, aus einer Auswahlliste mit nationalen und nicht-nationalen Alben quer aus Europa bestimmt.

Zurück